Bei der Einrichtung eines Aquariums, gleich ob als Gesellschafts- oder Artenbecken, ob mit Wirbellosen oder Fischen bzw. mit beiden, sind der Phantasie natürlich keine Grenzen gesetzt. Dennoch gibt es einiges die Einrichtung betreffend, was für Garnelen eher zu bevorzugen ist.

Da die meisten Garnelenarten eher kleinwüchsige und krabbelintensive Aquariumbewohner sind, sollte kein allzu grober Kies als Bodengrund verwendet werden. Mit Sand haben wir eher negative Erfahrungen gemacht, da er schlecht durchströmt wird  und sich deshalb dort leicht Fäulnis und in der Folge Methangas bilden kann. Empfehlen können wir einen nach Möglichkeit dunkel gefärbten Kies mit einer feinen Körnung von 1-3 mm.

Garnelen mögen einen dichten Pflanzenbestand, zu dem unbedingt auch feingliedrige Gewächse gehören wie zum Beispiel Javamoos, Hornkraut, und ähnliches. Nähere Informationen dazu sind unter Bepflanzung zu finden.

Auch Holz sollte nicht fehlen. Allerdings muss unbedingt berücksichtigt werden, dass Hölzer aus den heimischen Wäldern absolut ungeeignet sind, da sie in der Regel rasch faulen. Es dürfen nur für Aquarien geeignete Wurzeln verwendet werden, die im Fachhandel in großer Auswahl angeboten werden. Die Hölzer sollten vor dem Einbringen zuerst ausgekocht bzw. große Teile sehr heiß überbrüht werden, um Krankheitskeime zu vernichten, und anschließend einige Tage gewässert werden, damit sie sich richtig mit Wasser vollsaugen können und nicht aufschwimmen. Die Wurzeln werden je nach Sorte über einige Wochen oder Monate Gerbsäure abgeben und das Wasser braun färben, ein Effekt, der in keiner Weise schädlich für die Tiere ist.

Wir haben in jedem unserer Becken eine Wurzel, die von unseren Garnelen rege besucht wird. Mit  Mangroven- und Moorkienwurzeln haben wir gute Erfahrungen gemacht.

Zum Ausgestalten des Beckens empfehlen sich je nach Größe außerdem Steine oder Schieferplatten. Aufbauten müssen so platziert werden, dass sie nicht einstürzen und Tiere zerquetschen können.. Am besten fixiert man sie mit etwas Aquariumsilikon.

Gute Erfahrungen haben wir mit selbst hergestellten Aufbauten bzw. Höhlen und Terrassenelementen aus unglasiertem Ton gemacht, die je nach Gestaltung gut bepflanzt werden können und sich teilweise auch zum Aufbinden von Javamoos und Javafarn eignen. Auf der etwas rauen Oberfläche siedeln sich leicht Algen an, die von unseren Garnelen sehr gerne abgeweidet werden.

[Home] [Garnelenhaltung] [Technik] [Beckeneinrichtung] [Zuchtanlage] [Mattenfilter] [Angebote] [Kontakt] [Impressum]